Startseite

Tarifrunde Metall- und Elektroindustrie

Auch heute vermehrt Warnstreiks in Süd-Niedersachsen-Harz

11.01.2018 | Rund 1000 Kolleginnen und Kollegen aus 11 Betrieben haben sich an den Warnstreiks beteiligt.

Mit Blick auf die Arbeitgeber stellt der 1. Bevollmächtigte und Mitglied der Verhandlungskommission Manfred Zaffke klar: „Wir fordern, dass alle Beschäftigten die Möglichkeit erhalten, ihre Arbeitszeit auf bis zu 28 Stunden zu reduzieren. Das heißt aber nicht, dass alle Beschäftigten diesen Anspruch sofort brauchen und einlösen und ihre Arbeitszeit reduzieren, wie die Arbeitgeber behaupten. Sie machen unnötig die Pferde scheu. Für jeden einzelnen Beschäftigten ist es eine individuelle Entscheidung, zugunsten von mehr Zeit auf einen Teil des Einkommens zu verzichten. Wir fordern einen Entgeltzuschuss, damit nicht nur Beschäftigte der oberen Gehaltsklasse ihren Wunsch nach mehr Freizeit erfüllen können. Das ist eine Frage der sozialen Gerechtigkeit!“

Aktuelles, Bildergalerie
...