Startseite

Tarifrunde Textil- und Bekleidungsindustrie

Tarifergebnis in der westdeutschen Textil und Bekleidungsindustrie. Mehr Geld und verbesserte Altersteilzeit auch für Beschäftigte in Niedersachsen

13.02.2019 | Hannover – In der dritten Verhandlungsrunde der westdeutschen Textil- und Bekleidungsindustrie in Bielefeld ist es der IG Metall in der vergangenen Nacht gelungen, einen Abschluss zu erzielen. Der Tarifvertrag hat eine Lauf-zeit von 24 Monaten und endet am 31. Januar 2021.

Er beinhaltet eine Entgelterhöhung um 4,9 Prozent in zwei Stufen sowie eine Einmalzahlung von 340 Euro. Die Ausbildungsvergütungen steigen in zwei Stufen um jeweils 30 Euro pro Monat plus einer Einmalzahlung von 170 Euro. Die Altersteilzeitaufzahlungen steigen in zwei Stufen auf 570 Euro in 2019 sowie 600 Euro in 2020. Das Urlaubsgeld erhöht sich um 2,6 Prozent in diesem und um 2,3 Prozent im Jahr 2020.

Der Einigung vorausgegangen waren Warnstreiks, an denen sich rund 1.000 Beschäftigte der niedersächsischen Textil- und Bekleidungsindustrie beteiligt haben. Markus Wente, zuständiger Sekretär der Bezirksleitung Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, ist mit dem Ergebnis zufrieden: „Der Durchbruch in den Verhandlungen ist vor allem der hervorragenden Streikbeteiligung zu verdanken. Die Beschäftigten können sich über eine Reallohnerhöhung freuen und die Aufstockung der Altersteilzeitbeiträge wird helfen, den demografischen Wandel im Sinne der Beschäftigten zu gestalten.“

Aktuelles
...